Die Philosophie der Gesundheit

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper

Die Philosophie zur Erhaltung der Gesundheit hat sich in verschiedenen Kulturkreisen durchgesetzt. Und in diesen Kulturen taucht immer wieder das Prinzip von der Einheit von Körper, Geist und Seele auf. Daraus lässt sich schließen, dass eine Philosophie der Gesundheit immer diese drei Aspekte in sich vereint.

In Indien spiegelt sich die Philosophie zur Erhaltung der Gesundheit in der Praktizierung des Ayurveda wider. Im Ayurveda betrachtet man den menschlichen Organismus als ein ganzheitliches System. Nur wenn sich alle drei Aspekte in Harmonie miteinander befinden, ist der Mensch gesund. In der ayurvedischen Philosophie muss man zu erst jedem Menschen einen Konstitutionstypen zu ordnen, dann erst kann man ihn behandeln. Denn unterschiedliche Typen brauchen nach ayurvedischer Philosophie unterschiedliche Therapieansätze.

Neben der ayurvedischen Philosophie hat sich auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) mit Gesundwerdung und Gesunderhaltung beschäftigt. In der traditionellen chinesischen Medizin besteht der Organismus aus einem System der fünf Elemente, die in einem Kreislauf miteinander verbunden sind. Jedem dieser Elemente wird ein Organ zugeordnet, an dem man Störungen und Krankheiten ableiten kann. Demnach, wenn man Migräne hat, oder unter Augenproblemen leidet, dann kann es sein, dass das Element Holz und das zugehörige Organ, die Leber im Ungleichgewicht ist. Auch hier besteht die Philosophie darin, dass der Körper ein in sich geschlossenes System darstellt, das wenn es aus dem Gleichgewicht gerät, krank wird. Anhand von Akupunktur und Kräutertees wird in der chinesischen Medizin versucht, den Energiefluss wieder in Balance zu bringen. Anders als in der Schulmedizin verfolgen diese uralten Heilmethoden die Philosophie der Einheit und der Harmonie. Ist diese Einheit oder Harmonie gestört, dann wird der Körper krank und dies dadurch unterschiedliche Symptome zeigen.

Eine weitere natürliche Heilmethode, die eine ganzheitliche Philosophie zur Erhaltung der Gesundheit in sich birgt, ist die Osteopathie. Bei der Osteopathie wird der Körper auch als eine Einheit gesehen und nicht getrennt voneinander. Energieblockaden können überall entstehen und andere Teile des Organismus in Mitleidenschaft ziehen. Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper, sagte schon der römische Dichter Juvenal. Heute weiß man, das sowohl Geist, wie auch Körper sich gegenseitig beeinflussen. Wer sich also ständig sorgen macht, der wird früher oder später auch krank werden. Und wer nichts für seine Gesundheit tut, der braucht sich auch nicht wundern, wenn er später unter unterschiedlichen Beschwerden leiden muss.

In jeder dieser Philosophien steckt auch ein kleiner Aufruf, weder Geist noch Körper zu vernachlässigen, wenn man gesund alt werden möchte.

Über den Autor:
Redakteur beim Gesundheitsportal Gesundheit.de.de.

Keine Kommentare erlaubt.